Dodge Stealth - Kauf - Erfahrungen für Newbie

Das sind nicht die Ventile, das ist ein Pleuellager - oder??? Hier Eure aktuellen technischen Probleme zur Diskussion stellen!
Forumsregeln
Problem genau beschreiben: Video mit Ton, Fotos, genaue Umstände.
Antworten
Pasch
Reactions:
Beiträge: 5
Registriert: Mo Aug 10, 2020 10:32 pm

Dodge Stealth - Kauf - Erfahrungen für Newbie

Beitrag von Pasch » Sa Aug 15, 2020 4:09 pm

Servus zusammen,

bin neu hier und würd mich gern vorstellen:
Mein Name ist Pasch, bin aus München und habe mir überlegt, mir einen Stealth zuzulegen. Find die Karre einfach geil!

Neulich habe ich mir bereits einen Dodge Stealth R/T twin-turbo, BJ '94 angesehen und war kurz davor, ihn zu kaufen.
Optisch stand er wirklich sehr gut da, vor allem für den Preis (<8k!).
Es waren ein paar Kleinigkeiten zu sehen (die Luftauslass-Einfassungen im Innenraum waren kaputt, kleinere
Lackschäden, Kunststoff-Seitenteil Fahrerseite ganz leicht verzogen), aber ok - hätte ich damit leben können.
Zum Glück hatte ich einen Kumpel dabei, der einen sehr viel kritischeren Blick auf das Fahrzeug hatte:
- Federn für Tieferlegung zwar eingetragen, aber bestimmt nicht diese (Federn auch schwarz lackiert --> nicht mehr identifizierbar)
- Auspuffanlage Eigenbau mit anderem (unbekannten) Kat und einer "Fernbedienung" für die Klappen, zwars sehr sauber gemacht, aber alles nicht eingetragen
- Elektronikprobleme: Alarmanlage löst manchmal aus, Fensterheber Fahrerseite funktioniert eingeschränkt, Anzeige für elektronische
Fahrwerksverstellung blinkt ständig und, v. a., die Airbaganzeige leuchtet.
- Klimaanlage nicht funktionsfähig (keine Ahnung, ob nur leer oder irgendwo undicht)
Das Fahrzeug läuft, ist angemeldet und hat im Januar nochmal TÜV bekommen. Die kurze Probefahrt war klasse :D

Mir geht es hier jetzt auch überhaupt nicht darum, irgendjemanden anzuschwärzen - wie gesagt, das Fahrzeug war
eigentlich günstig und der Verkäufer hat diese Sachen auch, als wir darauf angesprochen haben, nicht verheimlicht.

Mich interessieren eher eure Erfahrungen:
- Wie gut bekommt man eine entweder originale oder zulassungsfähige Auspuffanlage und wo läge die so, von den Kosten her?
- Es gibt sicherlich auch -30mm Federn, die für den Wagen zugelassen sind, oder? Auch hier würde mich ein Preis (ugf. reicht ja!) interessieren.
- Die beschriebenen Elektronikprobleme sind für mich eher die größten Schwierigkeiten. Ist das für dieses Fahrzeug etwas "bekanntes", oder
sucht man sich, bis man das alles gefunden hat, eher einen Wolf? (Das ist meine Befürchtung).
- Die A/C ist jetzt nicht das große Thema, arbeite bei DENSO - da könnt ich was hinbekommen :D

So, das war mal die grobe Zusammenfassung,
ich hoffe, ihr seid so großzügig und helft einem Newbie wie mir ein bisserl aus.

Das Auto selbst ist zwar jetzt schon weg, aber die Idee, einen Stealth zu kaufen, ist damit nicht gestorben... :thumbup:



Benutzeravatar
sbrunthaler
Reactions:
Beiträge: 414
Registriert: Fr Okt 06, 2017 11:31 am
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Dodge Stealth - Kauf - Erfahrungen für Newbie

Beitrag von sbrunthaler » Sa Aug 15, 2020 11:09 pm

Herzlich willkommen, und Glückwunsch, dass Du Dich erstmal erkundigst, bevor es Enttäuschungen hagelt.
Pasch hat geschrieben:
Sa Aug 15, 2020 4:09 pm
Mich interessieren eher eure Erfahrungen:
- Wie gut bekommt man eine entweder originale oder zulassungsfähige Auspuffanlage und wo läge die so, von den Kosten her?
Zulassungsfähige Original-Abgasanlage ist Glückssache. Manchmal bekommt man Gebrauchte, wenn jemand sich eine Super-Duper-Turbo-Racing Anlage angebaut hat. Aber meistens sind die Alten auch schon Toast.

Maßanfertigungen in Edelstahl mit TÜV gibt es bei verschiedenen Werkstätten, z.B. bei Burdinski in Berlin.

Empfehlung: OTTEC GT aka. Frank Ottmers in Langelsheim bietet eine Kleinserie mit Gutachten an. Siehe http://ottecgt.3000gt.org/.
- Es gibt sicherlich auch -30mm Federn, die für den Wagen zugelassen sind, oder? Auch hier würde mich ein Preis (ugf. reicht ja!) interessieren.
Ja, Tieferlegungsfedern gibt es gute, aber keine mit Gutachten. Ausnahme: KW Inox V3, aber das ist dann ohne ECS. Macht aber nix, absolut überlegene Technik - für 1800 Euronen. Lohnt aber. Der TÜV merkt aber auch nicht, wenn Du "gepulverte" Tieferlegungs-Federn drin hast, so tief liegt das Auto ja nie.
- Die beschriebenen Elektronikprobleme sind für mich eher die größten Schwierigkeiten. Ist das für dieses Fahrzeug etwas "bekanntes", oder
sucht man sich, bis man das alles gefunden hat, eher einen Wolf? (Das ist meine Befürchtung).
Die elektronischen Probleme sind alle bekannt und behebbar. Das blinkende ECS z.B. liegt meistens daran, dass die Stellmotoren in den Dämpfern festgegangen sind, die kann man mit einer 9V Batterie wieder fir machen. Wie man Fehlercodes auch ohne Spezial-Equipment analysiert ist auch bekannt.

Ein echtes Problem ist aber, wenn die SRS (Airbag) Kontrolleuchte an bleibt. Das ist nicht ohne Weiteres zu beheben, es sei denn, Du baust die Lampe aus. Wird aber nicht empfohlen ;)
- Die A/C ist jetzt nicht das große Thema, arbeite bei DENSO - da könnt ich was hinbekommen :D
Dafür gibt es noch Ersatzteile: Kompressoren, Kondensatoren usw. Schwierig wird es mit den Leitungen, die muss man notfalls anfertigen.
So, das war mal die grobe Zusammenfassung,
ich hoffe, ihr seid so großzügig und helft einem Newbie wie mir ein bisserl aus.

Das Auto selbst ist zwar jetzt schon weg, aber die Idee, einen Stealth zu kaufen, ist damit nicht gestorben... :thumbup:
Vielleicht tut's ja auch ein 3000GT? Den kannst Du jedenfalls (wenn es ein EU Modell ist) in jeder Mitsubishi-Werkstatt mit Herz analysieren lassen.
Den Stealth gab es offiziell nur in USA; in DE unbeaknnt. In jedem Fall empfiehlt sich ein Turbo mit Allrad, die Sauger mit Frontantrieb und Automatik sind in DE auch unbekannt.

Ich wünsche Dir viel Erfolg und allzeit gute Fahrt!

Stefan B.
Where the going gets rough the tough get going.

Pasch
Reactions:
Beiträge: 5
Registriert: Mo Aug 10, 2020 10:32 pm

Re: Dodge Stealth - Kauf - Erfahrungen für Newbie

Beitrag von Pasch » Di Aug 18, 2020 11:39 am

Hallo Stefan,
wow - vielen Dank für Deine prompte und detaillierte Antwort!
Das klingt jedenfalls, als wäre das vermeintliche Schnäppchen wie befürchtet doch mit einigem zusätzlichen Invest verbunden gewesen!

Zum "normalen" GT - was mich am Stealth u. a. reizt, ist eben genau das Dodge-Badge - sind halt in D noch eine Ecke rarer.
Und, ja - natürlich wenn schon, denn schon: Turbo mit Allrad ;-)
Der GT ist auch ne coole Karre (logisch, ist ja das gleiche Auto), evtl. muss ich da mal noch ein paar Wochen drüber schlafen. Eilt ja nicht, die Saison '20 ist eh fast vorbei :-D (bin ein Sommerfahrer, trotz pot. 4WD ;-) )

Bodo
Reactions:
Beiträge: 37
Registriert: Do Feb 08, 2018 8:29 am

Re: Dodge Stealth - Kauf - Erfahrungen für Newbie

Beitrag von Bodo » Mi Sep 02, 2020 12:37 pm

Hi Pasch,

herzlich willkommen, bin auch aus München.

Kleines Treffen zwecks Erfahrungsaustausch (ich bin da inzwischen Leidgeprüft) mit oder ohne GT: jederzeit

Ich fahre legale tiefere Federn: Wenn Interesse an Details -> Bescheid

schöne Grüsse,

Bodo

PS: Ich meine ich habe die Vogtland.
Gibt es noch: https://www.ebay.de/itm/Vogtland-Tiefer ... Sww0Be1kUg

Antworten