Der Spyder und sein Dach

Ihr wollt wissen, wie man was repariert oder wartet, und es steht nicht im Wiki? Hier fragen!
Forumsregeln
Bitte erst im https://wiki.3000gt.org suchen!
Antworten
Benutzeravatar
sbrunthaler
Reactions:
Beiträge: 220
Registriert: Fr Okt 06, 2017 11:31 am
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Der Spyder und sein Dach

Beitrag von sbrunthaler » So Mär 24, 2019 5:25 pm

Da es mich gerade getroffen hat und das Dach meines Spyder nicht mehr ordentlich funktioniert, starte ich hier einen Thread mit Tipps für den Spyder, speziell die Dachkonstruktion.

Basics:

* Es gibt ein Maintenance Manual für den Spyder, allerdings nur auf Englisch.
* Es gibt eine (DOS) Software für die Analyse und Einstellung der Dachsteuerung, inkl. DOSBOX (Emulation für Windows), Kabel und Adapter.
* Das Dach hat einen eigenen Steuerrechner hinter der Rückbank. Das "ECU" Kabel dafür ist hinter dem Teppich vor der Fahrertür.
* Das Dach wird von diesem Steuerrechner aufgrund von verschiedenen Microschaltern und Drehpotentiometern überwacht.
* Der Antrieb besteht aus Motoren und Ölpumpen.
* Nur die Apoolo-Raumschiffe waren komplexer.

Wenn irgendwas am Dach nicht funktioniert, dann hat das zur Folge, dass man es nicht mehr richtig schliessen kann, z.B. gehen die Q-Fenster (die kleinen Dreiecke hinten) nicht mehr zu, wenn irgendein anderer Sensor "spinnt" - es muss also nicht immer an diesen Fenstern liegen!

Trouble Shooting also:

1. PC-Software installieren, Handbuch lesen, Kabel anschliessen, Fehlercodes auslesen.
2. Dach auf- und zufahren (so weit es geht), dabei die Fehlermeldungen beobachten.
3. DANN ERST alles auseinandernehmen, um irgendeinen Microschalter oder ein Poti zu finden, das kaputt ist.

Der Dachhimmel und die hinteren Verkleidungen sind (bei halb offenem Dach) flott demontiert. DAnn sieht man auch den lustigen Antrieb der Q-Fenster, aber der sieht ziemlich robust aus und ist im Manual gut beschrieben.
Komplizierter wird es mit der Verkleidung über der Windschutzscheibe. Doch dazu in der nächsten Folge ;)

Schöne Grüsse
Stefan B.


Where the going gets rough the tough get going.

Antworten