Projekt: Venturi-Schürze

Deine Projekt-Vorstellung - Schritt für Schritt zum Wunsch-GT. Bilder und Videos willkommen!
Forumsregeln
Deine Projektbeschreibung soll enthalten: Bilder, Bilder, Bilder, Videos ... und die Mods + wie Du das gemcht hast, und möglichst auch Leistungswerte.
Antworten
Benutzeravatar
sbrunthaler
Reactions:
Beiträge: 436
Registriert: Fr Okt 06, 2017 11:31 am
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Projekt: Venturi-Schürze

Beitrag von sbrunthaler » Mi Nov 04, 2020 11:19 pm

Hallo zusammen,

der Plan nimmt Formen an. Wie bereits geschrieben, haben wir ein konkretes Angebot eines erfahrenen Faser-Verbund-Spezialisten:

* Die Teile werden aus Faser-Verbund-Werkstoff manuell gepresst. Der Werker hat umfassende Erfahrungen damit und kann durch entsprechende Wandstärken und Harz- und Faser-Materialien die gewünschten Eigenschaften herstellen.

* Er wird für die ersten €7.000,- ein optimiertes Produkt (erstes Stück) liefern, das praxistauglich ist. Die Vorstufen gehen auf seine Kappe.

* Durch die manuelle Herstellung kann man auch Varianten bauen, z.B. Schürzen mit oder ohne Befestigungspunkte für die "Ecken" und alternative Wartungsöffnungen.

* Jedes Stück ist dann eine Einzelanfertigung und kostet inkl. Material und Arbeitszeit €500,-.

Der Verein oder eine Person alleine kann / soll nicht das Risiko tragen, indem er/sie die €7000 vorstreckt. Wir möchten also möglichst viele verbindliche Bestellungen einsammeln - bevor es losgeht, also bevor man das fertige Produkt bewundern und ausprobieren kann. Geteiltes Leid ist halbes Leid. Uns erscheint als beste Möglichkeit dafür, ein sog. Crowd-Funding-Projekt der Art "Vorverkauf" ins Leben zu rufen. Was Crowd-Fundung ist erfährt man hier: http://www.crowdfunding.de

Frage an die GT-Driver-Gemeinde: Hat jemand Erfahrung mit Crowd-Funding? Dann bitte melden!

Wir halten Euch auf dem Laufenden.

Schöne Grüsse
Stefan B.


Where the going gets rough the tough get going.

Benutzeravatar
sbrunthaler
Reactions:
Beiträge: 436
Registriert: Fr Okt 06, 2017 11:31 am
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Projekt: Venturi-Schürze

Beitrag von sbrunthaler » Sa Dez 26, 2020 1:42 pm

Hallo zusammen,

wenn wir ein Crowd-Funding-Projekt Typ "Vorverkauf" machen wollen, brauchen wir eine Beschreibung, was damit bewirkt werden soll. Zielgruppe sind hier Menschen, die einen 3000GT besitzen und eine solche Schürze brauchen oder sich auf Lger legen würden, daher muss man zum Auto nicht sooo viel schreiben, denke ich.

Hier mein Text-Vorschlag erstmal auf Deutsch, bitte gerne kritisieren oder ergänzen (wird dann noch bebildert):

"Der Mitsubishi 3000GT ist ein Power-Coupé aus den 1990er Jahren, hergestellt von Mitsubishi Motors in Japan (Nagoya). Dieses Fahrzeug war als Technologie-Träger vorgesehen und daher neben Allrad-Antrieb, Allrad-Lenkung und elektronischem Fahrwerk auch mit beweglichen Spoilern vorne und hinten ("Active Aero") ausgestattet. Der vordere Spoiler sitzt unter dem vorderen Stoßfänger und reicht bis unter den Motorraum. Er wird automatisiert geschwindigkeitsabhängig mechanisch abgesenkt und wieder angehoben. EIn ähnliches System unter demselben Namen vermarktet Porsche seit einigen Jahren bei bestimmten Modellen des 911.

Der vordere Spoiler des 3000GT (auch "Venturi-Schürze" genannt) ist ganz klar ein den Charakter des Fahrzeugs prägendes Bauteil, allerdings wird er wegen seine exponierten Lage häufig Opfer von Randsteinen und anderen Hindernissen. Für den Original- und ggf. Oldtimer-Status (aber auch für das Fahrverhalten des Fahrzeugs) ist eine funktionsfähige Venturi-Schürze wichtig, Mitsubishi bietet das Ersatzteil aber leider nicht mehr an.

Dieses Projekt soll dazu dienen, für die 3000GT Gemeinde europa- oder auch weltweit die Venturi-Schürze als Ersatzteil nachzufertigen. Der Fokus liegt auf Europa, weil hier eine Konzentration von Modellen mit Active Aero besteht: Praktisch alle 3000GT, die nach Europa kamen, waren damit ausgestattet. Daher wenden wir uns mit diesem Projekt an die Fahrer und Besitzer von Mitsubishi 3000GT, die eine Venturi-Schürze benötigen oder auf Lager legen möchten. Wir rechnen Stand heute mit einem Bedarf von etwa 50 Stück.

Wir haben im Vorfeld untersucht, welches Fertigungsverfahren sinnvoll wäre. Leider mussten wir wegen der geforderten Materialeigenschaften und anderer Hindernisse den 3D Druck verwerfen. Nun möchten wir die Venturi-Schürze aus Faser-Verbundwerkstoff manuell pressen lassen. Dazu ist eine Form nötig, und der geeignete Material-Mix muss entwickelt werden, um die Elastizität für die Verstellung bei gleichzeitiger ausreichender Bruch- und Schlag-Festigkeit gewährleisten zu können.

Wir haben hier in Berlin einen Handwerksbetrieb gefunden, der bereit und augenscheinlich auf technisch in der Lage wäre, das Projekt mit uns anzugehen. Durch die manuelle Herstellung kann man auch Varianten bauen, z.B. Schürzen mit oder ohne Befestigungspunkte für die "Ecken" und alternative Wartungsöffnungen.

Laut aktueller Kalkulation benötigen wir eine Anfangs-Investition von €7.000,- um die Form herzustellen und den richtigen Material-Mix zu ermitteln. Der Stückpreis (Arbeit und Material) läge bei €500,-.

Somit könnten die ersten 20 Teile in Kleinserie z.B. zu einem Stückpreis von €850,- hergestellt werden. Bei 50 Stück würde der Stückpreis auf €640,- sinken. Die Preisangaben sind rein netto, Gebühren und andere Abgaben kommen ggf. hinzu.

Die Produktion kann beginnen, sobald das notwendige Kapital zur Verfügung steht. Die ersten Teile würden nach max. 6 Monaten geliefert werden."

Wie wickeln wir das ab (das muss vor Aktivierung des CF-Service noch geklärt werden):

Alternative 1:

Wenn wir 20 Funder mit je €850,- (Gebühren für CF-Service kämen hinzu) fänden, würden wir den Auftrag an den Hersteller geben. Weitere Funder würden den Stückpreis entsprechend reduzieren, die Differenz der Erst-Funder müsste ausgeglichen werden.

Alternative 2:

Wir zielen gleich auf 50 Stück und setzen €32.000 als Produktions-Start-Limit.

Alternative 3:

Wie Nr. 1, aber wenn die €17.000,- erreicht sind, werden erstmal die ersten 20 Stück produziert, und dann sehen wir, ob es weiteren Bedarf gibt, und wie sich das preislich entwickelt.

Was meint Ihr dazu?

Gruss
Stefan B.

PS: Der Verein tritt nicht als Unternehmer mit der Absicht der Gewinn-Erzielung auf!
Where the going gets rough the tough get going.

Kuschi643
Reactions:
Beiträge: 90
Registriert: Fr Okt 06, 2017 8:45 pm
Wohnort: Uelzen
Kontaktdaten:

Re: Projekt: Venturi-Schürze

Beitrag von Kuschi643 » Sa Dez 26, 2020 3:10 pm

Moin Moin,

also ich finde die Variante 3 am besten.
Man sollte ggf. auf Mitsubishi-Werkstätten zugehen und fragen, ob die auch Interesse an ein oder zwei Schürzen haben. Das kann ja jeder von uns machen, der da irgendwie Kontakte hat.
Variante 2 halte ich ganz pessimistisch für Wunschdenken. Grundsätzlich gibts zwar genug Fahrzeuge, aber deren Besitzer müssen zum einen das Geld und zum anderen den Willen haben. Dann lieber klein anfangen und wenn das auf größerer Bühne publik wird, dass das die einzige Quelle dieser Teile im Universum ist, dann wird es sicherlich ein Selbstläufer. Wäre ja schon fast zu überlegen, sich zwei Schürzen hinzulegen und bei Bedarf zu verkaufen. Dann auch gern mit Gewinn, denn man hat ja das Geld vorgeschossen und trägt das Risiko, dass man die zweite Schürze nicht verkauft bekommt und erst in 20 Jahren an seinen Oldtimer schrauben kann. Aber immerhin kann man es dann...

MfG, Jens 😎

Benutzeravatar
Zappoart14
Reactions:
Beiträge: 40
Registriert: Fr Feb 09, 2018 12:14 pm

Re: Projekt: Venturi-Schürze

Beitrag von Zappoart14 » Mo Dez 28, 2020 9:07 am

Hallo Stefan,
dein Text ist super und schön Sachlich. Wir sollten diesen auch in Englisch providen, vielleicht kommt ja auch noch Interesse aus UK!
Ich denke auch Variante 3 ist die am ehesten zu realisierende Lösung. Denke auch in Anbetracht der recht hohen Investitionskosten, wird die 20 schon schwer zu erreichen sein.
Ich selbst fahre die US Variante, würde mir aber zusammen mit Reimar auch eine EU-Version hinlegen.

Gruß
Marcel R.

Benutzeravatar
sbrunthaler
Reactions:
Beiträge: 436
Registriert: Fr Okt 06, 2017 11:31 am
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Projekt: Venturi-Schürze

Beitrag von sbrunthaler » Mi Dez 30, 2020 2:07 pm

Hallo zusammen,
in der Telegram-Gruppe wurde darauf hingewiesen, dass es in einem englischen Forum bereits solche Bemühungen gibt, siehe hier:

https://forum.the3000gtplace.com/t/foll ... o-tray/449

Die Schürze "einfach so" aus CFK zu machen hatten wir verworfen, weil das teuer und mglw. nicht elastisch genug wäre. Das Thema "elastisch" haben sie ja anscheinend gelöst.

Mir ist nicht ganz klar, was mit "rubber version" oder so gemeint ist, und weshalb sie ein "plastic coating" auf das CFK gemacht haben.

Aber ich habe mal nachgefragt, ob sie nach DE versenden würden, und wie der Zeitplan so aussieht... mal sehen, ob sich was tut (letzter Post war Anfang November).

Grüsse,
Stefan B.
Where the going gets rough the tough get going.

Antworten